Domain Mapping fürs Federwerk

Das Blog Federwerk logiert seit mehr als einem Jahr sicher und trocken auf wordpress.com. Das ist auch gut so, da für mich die Vorteile deutlich überwiegen. So muss ich mich um die Pflege und Aktualisierung der Software überhaupt nicht kümmern. Genau so mag ich Technik.

Trotzdem hätte ich die Blog-Adresse gern unabhängig von diesem Service. Die Startseite konnte ich (per HTML-Refresh) auch über federwerk.de erreichbar machen. Die Adresse von Einzelartikeln (Permalink) folgt aber bisher dem Muster von wordpress.com:

http://federwerk.wordpress.com/JJJJ/MM/TT/Titel-des-Artikels

Nun sollen die Einzellinks dank Domain Mapping in Zukunft so aussehen:

http://federwerk.de/JJJJ/MM/TT/Titel-des-Artikels

[Weiterlesen …]

Online-Wörterbücher von PONS

Der Storyblogger berichtet, dass der Verlag mit den grünen Wörterbüchern unter pons.eu einige davon online gestellt hat. In der Beta-Version kann man für 5 (Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Polnisch) von 23 EU-Amtssprachen die Herübersetzung ins Deutsche sowie die Hinübersetzung aus dem Deutschen in die Fremdsprache nachschlagen.

Bei Wörterbüchern hat die Zukunft des Buches längst angefangen. Ich jedenfalls bevorzuge die digitalen Versionen, egal ob online oder offline. Hier werden vermutlich bald nur noch die alten Bezeichnungen wie »Wörterbuch« oder »nachschlagen« daran erinnern, dass man dafür einst gedruckte Bücher gewälzt hat.
_______________

Das könnte Sie noch interessieren:

Die Spracherkennung war Zeuge

»Dem angeschuldigten Arschloch ist ein Pflichtverteidiger zu bestellen«, erfuhr ein Augsburger kürzlich aus der Anklageschrift.

Wie das passieren konnte? Nicht die Schreibkraft, die Technik war’s, wie die Augsburger Allgemeine berichtet:

So hatte ein Gruppenleiter der Staatsanwaltschaft die Anklage mittels eines Spracherkennungsprogramms diktiert, welches das Gesagte sofort in Schrift umsetzt. Dabei hatte der Computer auch jenen inkriminierenden Begriff aufgeschrieben, was der Jurist, als er es bemerkte, flugs löschte.

Doch was der Staatsanwalt übersah, sein Computer hatte bereits die erste Version abgespeichert. Genau diese wurde, ohne das[s] es dort jemandem auffiel, dem Angeklagten zugeschickt.

Wovon diese Geschichte Zeugnis ablegt, darüber wird auf lawblog.de munter spekuliert.

Ach ja: Der Angeklagte musste sich heute wegen des Vorwurfs vor Gericht verantworten, er habe versucht, griechische Landschildkröten illegal einzuführen.

Die Apfel-Taste wird museal

Die markante Mac-Befehlstaste mit dem Apfel stirbt aus. Eigentlich ist ihr Ende – trotz heller Aufregung unter den Mac-Fans – schon seit August 2007 besiegelt.

[Weiterlesen …]

Wortwolken mit Wordle

Ein neues Spielzeug geht reihum auf den Blogspielwiesen. Ich habe es hier, hier und noch anderswo gesehen, bevor ich das Wordle mit dem Text meiner Webseite hier selbst ausprobiert habe:

2008-06Wortwolke_federwerk

Wie man es von Tag-Clouds kennt, entspricht die Schriftgröße der Häufigkeit eines Wortes im Text. Schriftart und Schreibrichtung sowie Farbschema lassen sich beeinflussen.

Je nach Laune ist Wordle ein schönes Werkzeug, die Struktur von Texten zu veranschlaulichen, oder ein feines Spielzeug für die gepflegte Prokrastination. Das Ganze noch als PDF speichern – und schon habe ich nicht nichts getan, während nach diesem sonnigen Sonntag die Gewitterwolken aufziehen.

Großbuchstabe für das Eszett

Versal-EszettEin Großbuchstabe für das ß wird in den internationalen Zeichensatz aufgenommen. Wie bei Signographie.de nachzulesen ist, trat am 4. April 2008 eine neue Version des Unicode-Standards in Kraft, die diese Neuerung enthält (ansehen unter: U+1E9E). Der entsprechende DIN-Arbeitsausschuss hatte die Aufnahme im vergangenen Jahr beantragt.

[Weiterlesen …]

Mit Word in den April

Ich dachte gestern schon, ich hätte den Narrentag gut überstanden. Aber dann kam ich auf die Idee, Word (2004:Mac) ein Inhaltsverzeichnis erstellen zu lassen …

Ich arbeite an der Redaktion eines Sachbuches; also sind der Text, die Überschriften und ihre Hierarchie zu prüfen und mit Änderungsvorschlägen zu versehen. Ich hatte wie gewohnt vor 10 Tagen die Dokumentvorlage des Verlages zugewiesen, die Überarbeiten-Funktion aktiviert und losgelegt. Um zwischendurch zur Überprüfung automatisch Inhaltsverzeichnisse erstellen zu können, hatte ich für die Formatvorlagen Ebenen definiert.

Nun wollte ich also ein aktualisiertes Verzeichnis sehen, nachdem ein Gutteil des Textes bearbeitet war. In der Statuszeile konnte ich verfolgen, wie Word rödelte, ein zweites Mal begann und – April, April! – sich schließlich an immer derselben Stelle aufhängte. Keine Fehlermeldung, nicht mal eine unsinnige. Ich sage lieber nicht, wie viele Stunden die Fehlersuche gekostet hat und was ich alles ausprobiert habe …

Für das Archiv zur Vermeidung unverstandener Fehler gebe ich zu Protokoll: Ein gelöschter Seitenumbruch, der sich im Änderungsprotokoll befand, war der Übeltäter! Nachdem ich diese Änderung angenommen hatte, ging alles wieder wie gewohnt. Und ich kann heute ruhig schlafen, ohne Albträume von defekten Word-Dateien und manuell zu erstellenden Inhaltsverzeichnissen.