Die Sprachen der Bundesrepublik

Das Grundgesetz sagt dazu nichts, es ist aber wie alle Gesetze der Bundesrepublik Deutschland in deutscher Sprache verfasst. Einfache Gesetze legen das Deutsche als Amts- und Gerichtssprache fest.

Für die sorbischen Gebiete ist darüber hinaus das Sorbische als Gerichtssprache anerkannt. In den Bundesländern sind die Sprachen der jeweiligen Minderheiten für den Verkehr mit Behörden zugelassen: die Regionalsprachen Niederdeutsch (Plattdeutsch), Friesisch, Dänisch, Romanes bzw. Sorbisch. [Weiterlesen …]