Der Strich für »bis« wird zum Bis-Zeichen

Bis-Zeichen

Manchmal müssen Zeichen nicht nur normgemäß gesetzt oder korrigiert, sondern auch genau bezeichnet werden. Etwa wenn Regeln formuliert und auffindbar gemacht werden sollen. Schwer tun sich Regelwerke bislang mit dem Halbgeviertstrich, der als Wortzeichen für die Präposition »bis« verwendet wird.
[Weiterlesen …]

Bindestrich oder Gedankenstrich?

Gerade bei den kleinen, unscheinbaren Zeichen (z. B. Apostroph, Anführungszeichen) gehen Rechtschreibung, Typografie und Technik mitunter eine schwierige Allianz ein. Ein typischer Fall fürs Lektorat ist auch die normgemäße Verwendung der Strichformen.

  1. Formen und Normen
  2. Der Bindestrich
  3. Der Gedankenstrich

[Weiterlesen …]

Der Mittestrich – DIN 5008 zwischen Schreibmaschine und PC

Der Normenausschuss, der die DIN 5008 »Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung« verantwortet, hat für die aktuelle Ausgabe vom April 2011 den tollkühnen Entschluss gefasst, »die Abwärtskompatibilität zur Schreibmaschine bereits zu dieser Neuausgabe aufzugeben« (Vorwort, S. 5). 1996 und auch 2001 und 2005 hatte man noch daran festgehalten. [Weiterlesen …]

Spicker für Schriftsatz und Sonderzeichen

Für alle, die mit den richtigen Gänsefüßchen auf dem Kriegsfuß stehen und denen Divis und Halbgeviertstrich Kopfzerbrechen machen, gibt es hier eine nette Arbeitshilfe:

Die knallgelben Mousepads von FontShop fassen wichtige Regeln für den Schriftsatz und häufige Sonderzeichen (z.B. Zollzeichen, Copyright-Zeichen, Trademark-Zeichen, genealogische Zeichen) in einem Mustertext zusammen. Es gibt sie als Windows- und als Mac-Version mit den dazugehörigen Tastaturkürzeln. Schriftenkenner können sie heute (16. November) im verkehrten Adventskalender »Kalendsadventer« des Fontblogs gewinnen.

Alle anderen finden die PDFs für Spickzettel oder Postkarten (ich wüsste einige Adressaten) » hier im Fontblog zum Herunterladen.