Kundenkunde (1)

Ein Kunde, der keiner wurde:

Guten Tag,

[…] suche ich das preisgünstigste Lektorat/Korrektorat für […]. Dass die Qualität stimmt, setze ich einfach einmal voraus. Deshalb bitte ich um ein entsprechendes Angebot.

Mit freundlichen Grüßen

Motto: Ich weiß zwar nicht genau, was ich suche, aber kosten soll es möglichst nichts.

Anschläge, Buchstaben, Zeichen oder was?

Pangramm_Polyfon

Dieses Pangramm (gefunden im Forum von typografie.info) enthält nicht nur alle Buchstaben des deutschen Alphabets, es hat wahlweise auch

  • 71 Anschläge,
  • 55 Buchstaben,
  • 57 Zeichen ohne Leerzeichen,
  • 65 Zeichen mit Leerzeichen.

Je nach Anwendungsbereich. [Weiterlesen …]

KuK: Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat heute das Portal der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft (KuK) der Bundesregierung freigeschaltet.

Neben einer Vorstellung der Initiative mit Links zu den Regionalbüros in den Bundesländern findet sich ein Überblick über die Branche mit ihren 11 Teilmärkten (u. a. Buchmarkt und Werbemarkt). [Weiterlesen …]

Wörterzahl und Textumfang

Ein Kunde möchte ein Lektorat beauftragen. Die Lektorin fragt also: »Welchen Umfang hat denn der Text?« Mit einiger Wahrscheinlichkeit lautet die Antwort: »Das sind ungefähr XY Seiten, die haben aber nicht so viel Text.« – Manchmal fällt die Angabe etwas genauer aus: »Die Broschüre soll XX Texte mit je ca. 200 Wörtern haben.« Wie umfangreich wäre dieser Text in etwa? [Weiterlesen …]

Kunden gibts …

»Ich würde gern ein Auto (ein Haus, ein Boot …) kaufen. Was kostet das bei Ihnen?«
»Das kommt darauf an …«

Wer würde auf eine solche Frage eine andere Antwort erwarten? Designer scheinen da andere Erfahrungen zu haben. Und auch im Lektorat gehören Dialoge wie dieser zum Standardrepertoire.

Mehr solcher herrlich absurden Wortwechsel zwischen Designern und den ganz »speziellen« Kunden gibt es hier:

Historische Karte des Bücherlandes

Bei netbib fand ich den Hinweis auf diese Karte des Bücherlandes, die Anton Woelfle 1938 gestaltet hat.

Für Bewohner und Besucher der Region lohnt ein Blick auf die historische Geografie: Das Zentrum des Bücherlandes beherrschen noch ganz unangefochten die Vereinigten Buchhandelsstaaten und deren Hauptstadt Officina (mit dem Villenviertel der Verleger). Die Bestsellerie-Plantagen und die Siedlung der Schleuderer und Ramscher befinden sich ganz in der Nähe. Das Land Poesia dagegen liegt auf einer Halbinsel – südlich des Literaturwendekreises. [Weiterlesen …]

Kennen Sie Eike?

Eike designt, textet, lektoriert und korrigiert. Er ist der Neffe, von Beruf Student oder der hilfreiche Nachbar – und vor allem eins: gnadenlos billig. Trotzdem mag niemand Eike. Die Gründe gibts bei Eike und die heilige Pekunia (via Textguerilla, leider nicht mehr online).