Sparschreibungen für Paarformen – Sie haben die Wahl

[Aktualisierung: 20. November 2018]

In Sachtexten aller Art wird noch viel zu oft die sogenannte Generalklausel (Legitimationsformel) bemüht. Danach wird auf die gleichzeitige Verwendung weiblicher und männlicher Personenbezeichnungen verzichtet, Frauen seien aber »selbstverständlich mitgemeint«. Es gibt jedoch stets eine lesbare Möglichkeit zum geschlechtergerechten bzw. gendergerechten Sprachgebrauch, der Frauen und Männer sprachlich angemessen berücksichtigt.

Neben genderneutralen Bezeichnungen (Fachleute, Textprofis, Führungs­personen, Lehrende) werden häufig sogenannte Paarformen (Teilnehmerinnen und Teilnehmer) verwendet.

Schreibgebrauch

Zu den Zweifelsfällen der deutschen Rechtschreibung gehört die Frage, wie diese Paarformen verkürzt geschrieben werden können, ohne gegen Rechtschreib­regeln zu verstoßen. Weiterlesen →

Zahlen in Ziffern oder in Buchstaben schreiben?

[Aktualisierung: 19. Juni 2019]

Totgesagte leben länger. Das scheint auch für die »Regel« zu gelten, nach der Zahlen von eins bis zwölf als Wort, ab der bösen 13 hingegen in Ziffern (numerisch) geschrieben werden sollten. Noch immer kennen Journalisten diese »alte Buchdruckerregel«, frisch ausgebildete Mediengestalterinnen befolgen sie klaglos, in manchen Verlagsrichtlinien hält sie sich hartnäckig.

  1. Leitfaden: Wann schreibt man Zahlen in Ziffern?
  2. Hintergrund: Die »alte Buchdruckerregel«

Weiterlesen →