Neuausgabe der DIN 5008 – Entwurf vom April 2019

Die Überarbeitung der DIN 5008 ist auf der Zielgeraden. Aus den »Schreib- und Gestaltungs­regeln für die Textverarbeitung« (so hieß die Norm von 1996 bis 2011) sollen »Schreib- und Gestaltungs­regeln für die Text- und Informations­verarbeitung« werden. Der Entwurf, den der Normenausschuss Informations­technik und Anwendungen (NIA) erarbeitet hat, liegt der Fachöffentlichkeit bis zum 22. Juli 2019 online zur Stellungnahme vor.

Weiterlesen →

Johannes Sailler: Handbuch Korrekturlesen

Johannes Sailler hat über mehr als zwei Jahrzehnte das Korrektorat des Bibliographischen Instituts in Mannheim mit den Verlagen Brockhaus, Duden und Meyers geleitet, bis es 2013 mit dem Umzug der verbliebenen Teile des Bibliographischen Instituts nach Berlin aufgelöst wurde.

Mit dem »Handbuch Korrekturlesen« bietet er nun auf 428 Seiten eine Bestandsaufnahme über alle Fragen des Korrekturlesens, wie es heutigen Produktionsabläufen entspricht. Weiterlesen →

Geschützte Leerzeichen: Bitte nicht trennen

Ein sinnvoller Zeilenumbruch trägt zur Lesbarkeit eines Textes bei. Der Beitrag zeigt, wie Sie den Zeilenwechsel bereits in der Textverarbeitung optimieren und den Aufwand für spätere Korrekturen verringern können. #

Die Textverarbeitung am PC bricht Zeilen selbstständig um. Das Signal für einen möglichen Umbruch (Zeilenwechsel) ist das Leerzeichen – zusätzlich kann die automatische Trennung (»Silbentrennung«) eingeschaltet werden. In den Zeilenwechsel sollten Schreibende innerhalb eines Absatzes möglichst nicht eingreifen. Nur Absätze (Absatzmarke, Entertaste) werden manuell eingefügt.

Manchmal soll Zusammengehörendes jedoch trotz Leerzeichen nicht getrennt werden – weil Lesbarkeit oder Ästhetik des Textes darunter leiden würden. An diesen Stellen kann der Zeilenumbruch stets durch geschützte Leerzeichen unterbunden werden. Weiterlesen →

Regeln für Textverarbeitung und Schriftsatz

[Aktualisierung: 10. März 2016]

Für die Gestaltung von Texten haben sich neben den sprachlichen Normen (Grammatik, Rechtschreibung, sprachlicher Stil) auch Regeln für die formale Gestaltung herausgebildet. Inzwischen stehen hier Normen nebeneinander, deren Anwendungsbereiche noch in den 1990er-Jahren klar zu unterscheiden waren. Weiterlesen →

Noch ein Online-Lexikon zur Typographie

Haben Sie mal wieder vergessen, wie man Kontonummern in Gruppen gliedert? Oder wie lang ein Gedankenstrich sein sollte?

Andrea Kamphuis weist auf dem VFLL-Blog »blog.frei!«* auf eine weitere nützliche Quelle zur Typographie hin: das von Wolfgang Beinert (Typoakademie Berlin) herausgegebene »Lexikon der westeuropäischen Typographie«. Danke!

*Das Blog ist inzwischen nicht mehr online.
____________

Das könnte Sie noch interessieren: