Alphabetisches Sortieren von Namenslisten

Die alphabetische Sortierung von Personennamen ist für unterschiedliche Praxisfälle (Archive, Bibliothekskataloge, Bibliografien, Telefonverzeichnisse) geregelt. Wörterbücher und Lexika verfahren nach verlagseigenen Richtlinien, an denen man sich orientieren kann.

Für weniger umfangreiche Listen (z. B. Literaturverzeichnisse in wissenschaftlichen Arbeiten) reichen oft die allgemeinen Empfehlungen.

Allgemeine Empfehlungen

  1. Die Reihenfolge richtet sich nach der Buchstabenfolge im deutschen Alphabet. Bei gleicher Buchstabenfolge stehen Kleinbuchstaben vor Großbuchstaben, Grundbuchstaben vor Buchstaben mit diakritischen Zeichen (also e vor é).
  2. Buchstabenverbindungen wie ck, ch, st, sch werden unabhängig von ihrem Lautbezug nach den Einzelbuchstaben eingeordnet.
  3. Die Buchstabenfolgen ae, oe, ue werden nach Einzelbuchstaben eingeordnet.
  4. Die Umlautbuchstaben ä, ö, ü werden unterschiedlich eingeordnet:
    a) Nach DIN 5007 (Teil 2) werden Umlautbuchstaben in Namenslisten wie ae, oe, ue behandelt und nach ad, od, ud eingeordnet. So verfahren zum Beispiel Telefonbücher, damit Namen leichter gefunden werden, deren Schreibweise die/der Suchende nicht sicher kennt.
    b) Nach den allgemeinen ABC-Regeln (DIN 5007, Teil 1) werden die Umlautbuchstaben mit den Grundbuchstaben gleichgesetzt, ä wird also wie a eingeordnet, ö wie o. Nur bei sonst gleicher Schreibung steht erst der Grundbuchstabe (also Gabler vor Gäbler). So verfahren gedruckte Lexika (z. B. Brockhaus, Meyers) und Wörterbücher (z. B. Duden, Wahrig); auch die automatische Sortierung von Microsoft Word verwendet diese Form.
  5. Das Eszett wird eingeordnet wie ss, nur bei sonst gleicher Schreibung steht ss vor ß (also Strassburg vor Straßburg).
  6. Bei gleichen Familiennamen wird nach den Vornamen geordnet (also Abs, Jakob vor Abs, Marie).
  7. Namenszusätze (de, De, Mc, von, van usw.)
    a) Nach DIN 5007 werden alle Namenszusätze (egal, ob groß- oder kleingeschrieben) dem Vornamen nachgeordnet (Gogh, Vincent van; Groot, Lucas de; Knigge, Adolph Freiherr von; Maurier, Daphne Du), wenn sie nicht mit ihm verschmolzen sind (wie in DuMont, Marcus Theodor; McCullers, Carson).
    b) In Lexika werden dagegen großgeschriebene Namenszusätze vorangestellt (also abweichend von a) bei: Du Maurier, Daphne).

Bei Umlautbuchstaben (4.) und bei Namenszusätzen (7.) wäre daher zu entscheiden und am besten zu dokumentieren, ob man sich a) nach der DIN 5007, Teil 2 richten will oder b) nach den allgemeinen ABC-Richtlinien bzw. dem Vorgehen, das in Nachschlagewerken üblich ist.

Quellen:

Witzer, Brigitte (Hrsg.): Duden – Satz und Korrektur. Texte bearbeiten, verarbeiten und gestalten. Mannheim 2003, Seite 50–53.

Duden.de: »Alphabetische Namenslisten«. URL: www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/alphabetische-namenslisten [Abruf: 16.02.2014].

Duden 1. Die deutsche Rechtschreibung. 26. Auflage, Berlin 2013, Seite 10/11.

Normen für das alphabetische Sortieren

1. DIN 5007 Ordnen von Schriftzeichenfolgen

Teil 1: Allgemeine Regeln für die Aufbereitung (ABC-Regeln). Berlin 2005.
Teil 2: Ansetzungsregeln für die alphabetische Ordnung von Namen. Berlin 1996.

Auch diese DIN finden Sie nicht online. Einen Überblick bietet Wikipedia unter »Alphabetische Sortierung«. URL: http://de.wikipedia.org/wiki/DIN_5007 [Abruf: 16.02.2014].

2. RAK-WB

Regeln für die alphabetische Katalogisierung in wissenschaftlichen Bibliotheken RAK-WB. 2. Auflage 2006. URL: http://files.d-nb.de/pdf/rak_wb_netz.pdf (PDF) [Abruf: 16.02.2014]. Darin Kapitel 4 »Ansetzung der Namen von Personen« (Seite 117–160).

Das könnte Sie interessieren:

Über Marion Kümmel

Marion Kümmel ist freie Lektorin und Federwerkerin. Seit 2001 übernimmt sie Textdienstleistungen für Publikumsverlage, Agenturen, Firmen und Autoren. Sie redigiert Sachbücher und Fachtexte, wissenschaftliche Veröffentlichungen sowie Texte aus Unternehmenskommunikation und Werbung. Ihre Texterfahrungen vermittelt sie in Vorträgen und Schulungen.

Sie brauchen Unterstützung für ein Textprojekt? Erfahren Sie hier mehr. »

Kommentare

  1. Ilona M. meint:

    Sehr geehrte Frau Kümmel,

    vielleicht darf ich Sie um Rat fragen. Es geht um die alphabetische Ordnung von Namen in der Liste für unsere Schulbibliothek. Es geht um die Namen „Lisa von Penz“, und „Delia Bruckner del Rio“.

    Meine Vermutung ist „Penz, Lisa von“ und „Bruckner del Rio, Delia“. Wobei ich vermute dass der zweite Name ein Doppelname aus Bruckner und del Rio ist und entweder noch ein Bindestrich fehlt: Bruckner – del Rio, Delia oder ganz anders. Würde der Name Delia del Rio lauten wäre die Schreibweise wohl Rio, Delia del. Falls Sie Zeit haben meine Frage zu beantworten freue ich mich.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ilona M.

  2. Hallo, Frau M.,

    Sie vermuten richtig. Anzusetzen wäre:

    Penz, Lisa von
    Bruckner del Rio, Delia

    Ob ein Name mit einem Bindestrich zu schreiben ist oder nicht, lässt sich nicht aus Regeln ableiten. Die Schreibung von Eigennamen folgt immer der amtlichen Eintragung im Ausweis bzw. Personenstandsregister. Sie können sich also danach richten, was auf dem Buchcover bzw. im Impressum steht. Zur Schreibung von Eigennamen siehe:

    http://federwerk.de/2016/04/19/eigennamen-und-rechtschreibung/

    Freundliche Grüße
    Marion Kümmel

Trackbacks | Pingbacks

  1. […] Alphabetisches Sortieren von Namenslisten […]

Was sagen Sie dazu?

*