Der Briefwechsel zwischen Schiller und Goethe

Giesbert Damaschke kündigt in seinen Notizen den Start eines spannenden Langzeitprojektes an:

Ab dem 13. Juni wird der Briefwechsel* zwischen Schiller und Goethe als Echtzeitblog veröffentlicht, die Briefe erscheinen also jeweils an dem Tag, an dem sie geschrieben wurden (um 215 Jahre versetzt, versteht sich). Heute wurden zum Auftakt das Vorwort zur zweiten Auflage 1856 und Goethes Widmung an den König von Bayern freigeschaltet, morgen folgt dann der erste Brief Schillers an Goethe.

*(1794–1805)

Er scheint wild entschlossen, das durchzuziehen – bis 2020! Gutes Gelingen und langen Atem wünsche ich für dieses Mammutprojekt.

Zum Blog: » Der Briefwechsel zwischen Schiller & Goethe

Marion Kümmel Über Marion Kümmel

Marion Kümmel ist freie Lektorin und Federwerkerin. Seit 2001 übernimmt sie Textdienstleistungen für Publikumsverlage, Agenturen, Unternehmen und Autoren. Sie redigiert Sachbücher und Fachtexte, wissenschaftliche Veröffentlichungen sowie Texte aus Unternehmenskommunikation und Werbung. Ihre Texterfahrungen vermittelt sie in Vorträgen und Schulungen.

Sie brauchen Unterstützung für ein Textprojekt? » Erfahren Sie mehr über das Angebot.

Was sagen Sie dazu?

*